Eine Antwort des DFB auf meinen offenen Brief an Joachim Löw

Dienstag, 4. Mai 2010

Sehr geehrter Fußballfan,

herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre klare Meinungsäußerung. Zur Begründung der Entscheidung des Bundestrainers lesen Sie bitte nachfolgende News:

http://www.dfb.de/index.php?id=500014&tx_dfbnews_pi1[showUid]=22892&tx_dfbnews_pi4[cat]=163

Es liegt in der emotionalen Brisanz des Themas, dass es zur Nominierung eines Aufgebots bei Millionen von Fußballfans unterschiedliche Auffassungen gibt. Verantwortlich für die Zusammenstellung des Kaders ist aber allein der Bundestrainer Joachim Löw. Wir möchten Sie bitten, seine Entscheidungen zu respektieren, auch wenn Sie womöglich anderer Auffassung sind. Bei 40 Millionen Fußballfans gäbe es womöglich auch genauso viele unterschiedliche Nominierungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir darüber hinaus keine weiteren Angaben machen beziehungsweise Diskussionen führen können.

Seien Sie versichert, der Deutsche Fußball-Bund und die sportliche Leitung werden alles in ihrer Macht stehende tun, um eine erfolgreiche FIFA Weltmeisterschaft in Südafrika zu spielen und unser Land angemessen zu vertreten.

Wir hoffen, dass Sie dem DFB auch weiterhin verbunden bleiben und unserer Nationalmannschaft in Südafrika die Daumen drücken.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr DFB-Team

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schade. Es stand leider nichts in der „News“ was ich nicht gestern auch schon wusste. Und ja, natürlich sind bei 40 Millionen „Bundestrainern“ auch ebensoviele Aufstellungen dabei. Aber es erklärt mir immer noch nicht warum das viel zitierte „Leistungs-Prinzip“ bei den Herren Podolski und Klose ausser Kraft gesetzt und Im Falle Kuranyi gar nicht erst beachtet wird.

Und so unterschiedlich sind die Spielweisen der Stürmer Klose/Kuranyi nicht. Aber der Leistungsunterschied in dieser Saison um so größer.

Woran also liegt es wirklich? Ich glaube der Bundestrainer ist nicht ehrlich. Denn m.E. ist die Entscheidung gegen Kuranyi nicht erst gestern gefallen, sondern es stand von vornherein fest das er nicht nominiert wird.

Aber gut. Lassen wir das Spekulieren und akzeptieren die Enstscheidung. Im Falle eines Scheiterns bei der WM trägt zwar der Bundestrainer die Verantwortung – aber wir Fans die Trauer…

2 Comments

  1. Pipp

    4. Mai 2010 at 23:07

    Ich kann sein Argument schon verstehen. Auch ist es nicht ratsam, wenn das DFB an der Autorität des Bundestrainers rüttelt. So ist es einfach, obs einem gefällt oder nicht, man muss akzeptieren.

  2. Unterwegs Online

    12. Mai 2010 at 09:39

    Da fragt man sich beim lesen ja schon, ob man nicht irgendwie auf den Kopf gefallen ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.