Hurts – Surrender

Sonntag, 18. Oktober 2015

Als im Jahre 2010 eine unbekannte junge Band namens HURTS mit Wonderful Life um die Ecke kam war ich schwer angetan von diesem perfekt ins neue Jahrtausend portieren 1980er Jahre Sound. Aber um ganz ehrlich zu sein habe ich die Jungs dann auch schnell als One Hit Wonder abgestempelt.

Fünf Jahre und drei Alben später sind HURTS aber dann doch immer noch am Start. Und mit Album Nummer 3 „Surrender“ wird nach „Happiness“ und „Exile“ erneut ein fast klinisch sauber abgemischter Longplayer im 80er Style made 2015 abgeliefert der nicht nur den nostalgischen Anhängern der Pet Shop Boys oder Tears for Fears einen wohligen Schauer über das Trommelfell jagen wird.

Zehn Tracks auf der CD (+3 auf der Deluxe Download Version) die man ohne Unterbrechung am Stück hören kann ohne dass es soundtechnisch unangenehm wird.

Man kan den beiden Jungs aus Manchester in jedem Fall trotz erkennbarer musikalischer Vorbilder einen ganz klaren eigenen Sound zuschreiben, dem sie auch auf „Surrender“ ohne Ausnahme treu bleiben.  Auch wenn zwischen Synthie-Pop und New-Age Elementen  gerne mal ein bisschen Funk und Soul aufblitzt sind die Songs jederzeit Theo Hutchcraft und Adam Anderson zuzuordnen.

Neben den zwei eher ruhigeren Stücken „Lights“ und „Wish“ ist der Titeltrack „Surrender“ mein Favorit .

Leider fehlt auf dem Album ein Track wie eben „Wonderful Life“, der sich in den Charts mal wieder ganz oben festkrallt. Aber auch ohne Smash Hit ist „Surrender“ ein solides und absolut hörbares Album.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.