Kurzurlaub im Panorama Berghotel Wettiner Höhe (Sachsen)

Dienstag, 26. Mai 2015

Ein verlängertes Wochenende ist optimal um die eigenen vier Wände für ein Paar Tage zu verlassen und ein bisschen was von der Welt zu sehen. Dabei muss es dann auch nicht immer die weite Welt sein. Manchmal ist die Auszeit „um die Ecke“ deutlich erholsamer als „weit weg„. Wir wohnen rund 2,5 Autostunden von Dresden entfernt und somit in entspannter Reichweite zu kulturellen und naturellen Regionen wie dem Erzgebirge oder der sächsischen Schweiz. Gerade mit Kindern gibt es hier einiges zu sehen.

Alles was man für ein schönes länges Pfingstwochenende braucht ist ein Plan der Sehenswürdigkeiten oder eine Wanderkarte und ein gemütliches Domizil in das man dan am Abend gerne einkehrt und die Beine hochlegt.

Nachdem wir uns letztes Jahr durchaus mit der Hotelwahl ein wenig vergriffen haben sind wir dieses Jahr für zwei Nächte im Panorama Berghotel Wettiner Höhe zu Gast gewesen.

Von Dort aus ging es natürlich erstmal direkt um die Ecke ins ganzjährig weihnachtlich anmutende Seiffen. Ein recht buntes kleines Dorf in dem die überwiegende Anzahl der Einwohner ihren Lebensunterhalt mit dem Schnitzen von Holzfiguren verdienen. Vom Hotel aus ist Seiffen mit seinen vielen kleinen Läden, dem Spielzeugmuseum und der Sommerrodelbahn fußläufig zu erreichen.

Mit dem Auto ging es dann durch malerische Landschaften zu der ein oder anderen Sehenswürdigkeit wie der Burgruine Frauenstein, dem sehr familiären kleinen Flugzeugmuseum Cämmerswalde nebst schöner Wandergaststätte, zur Talsperre Rauschenbach (direkt um die Ecke), dem Besucherbergwerk Fortuna Bernstein und natürlich in die sächsischen Schweiz zur legendären Bastei und der Festung Königstein.

Zum Abschluss ist ein Besuch in Dresden mit der Frauenkirche, der Semperoper oder auch dem Schloß Moritzburg empfehlenswert.

Bei dem Programm möchte man natürlich ausgeschlafen und gut gestärkt in den Tag starten, und am Abend eher entspannt den Tag ausklingen lassen. Und hier haben wir mit dem Panorama Berghotel Wettiner Höhe alles richtig gemacht.

Das Hotel liegt oberhalb von Seiffen in rund 650 Meter Höhe und einem dementsprechendem (Namensgebenden) Panorama. Kein Trubel, keine Hektik, schöne saubere und ausreichen große Zimmer (Wir hatten zwei Doppelzimmer mit Verbindungstüre. Eines mit Dusche und eines mit Wanne), spitzen W-Lan (um die Tagesfotos noch am Abend hochzuladen) und wie schon erwähnt – ein tollen Blick auf die Umgebung.

Einziger Kritikpunkt: Die Fernseher könnten ein bisschen Größer sein ;-). Aber ganz ehrlich? Wer will schon den Abend vor dem TV verbringen wenn er den Abend gemütlich an der Hotelbar oder bei einer gepflegten Runde Kegeln oder einer Partie Billard ausklingen lassen kann.

Was ich aber besonders hervorheben möchte ist der fünf Sterne Gästeservice.

Wir hatten am ersten Abend ein kleines Problem mit der Menüauswahl bei der gebuchten Halbpension. Wir hatten jeweils ein drei Gänge Menü bestehend aus einer Vorspeise, aus einer von zwei Gerichten zu wählenden Hauptspeise und einem Nachtisch, sowie einem alternativen vegetarischen Gericht und für die Kinder eine dementsprechenden Auswahl aus der Kinderkarte.

Leider haben uns die beiden Hauptgänge gar nicht zugesagt und möglicherweise bin ich auch ein wenig zu enttäuscht rübergekommen aber statt nur mit der Schulter zu zucken hat die Tischbedienung unsere „Unzufriedenheit“ dem Hoteldirektor übermittel und dieser kam zur Klärung an unseren Tisch. Und hier wurde schnell klar, dass das Hotel, bzw. das Management das Wohl der Gäste wirklich groß schreibt. Uns wurden einige Alternativen – auch abseits unserer gebuchten Halbpension – angeboten und letztendlich ein leckeres Abendessen serviert.

Auch sonstige Gästewünsche, wie zum Beispiel eine härtere Matratze wurden schnell und freundlich umgesetzt. Ebenso freundlich war das Personal zu Kindern (was in solchen Häusern nicht die Regel ist).

Und trotz der recht guten Auslastung war das Hotel weder laut noch überfüllt. Das Frühstücksbuffet war ordentlich und mit Brot, Brötchen, Rührei, Speck, Salaten, Waffeln und Müsli, sowie Kaffee, Tee, Wasser und Säften war für jeden was dabei. Und weder mussten wir morgens anstehen noch abends lange warten. Es war immer ein Tisch verfügbar und trotz der Gästeanzahl wurde das Essen schnell zubereitet, bzw. das Frühstücksbuffet schnell wieder aufgefüllt.

Wie schon erwähnt haben wir im letzten Jahr mit dem BEST WESTERN Ahorn Hotel Stephanshöhe leider ein bisschen daneben gegriffen (enge Zimmer, jugendherbergsartige Aufmachung und Ausstattung, kostenpflichtiger Parkplatz ohne Parkalternativen, lange Wartezeiten bei Frühstück und Abendessen und unfreundliches Personal).

Mit dem Panorama Berghotel Wettiner Höhe aber ein Hotel gefunden was wir sicherlich gerne wieder buchen werden.

Disclaimer:
Dieser Beitrag ist freiwillig aufgrund der reinen Begeisterung über das Hotel und deren freundlichen Mitarbeitern entstanden. Ich bekomme dafür weder Geld noch sonstige Zuwendungen und auch die Reise nebst aller Kosten habe ich selber getragen und würde es wieder tun 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *