Warum ich kein Radio mehr hören mag

Montag, 29. April 2013

Früher habe ich gerne zumindest hin und wieder mal Radio gehört. Man muss sich ja zum einen nicht den ganzen Tag die eigene Musiksammlung anhören und kann ja auch mal anderen die Trackauswahl überlassen. Das bisschen Gequatsche zwischendurch ist manchmal auch ganz spaßig und/oder informativ.

head

Aber mit der Zeit ist das Gequatsche eher nervig als lustig oder informativ, die Songauswahl mitunter strange und was die Abwechslung angeht…naja.

Aber zwei Dinge gehen mir so derbe auf die Hirnstränge, dass ich liebend gerne für Deezer, Spotify & Co. zahle damit ich zuhause und Unterwegs kein Radio mehr hören muss.

1. Diese nervige Eigenwerbung Marke: „Du hörst den tollsten Sender im Universum, blabla“ und das alle 3 Minuten.
2. Spezielle Sender-Versionen von eigentlich guten Songs.

Es geht mir einfach maximal auf die Kante wenn bei Energy Berlin der Track „I Love it“ von Icona Pop so verhunst wird das die häufig gesungene und vor allem textlich Sinn machende Textpassage „I don’t Care“ mit einem vollständig gar keinen Sinn machenden „En-er-gy“ getauscht wird.

Was früher maximal als Intro einiger „Hits“ für die Sender gedacht war wird jetzt scheinbar als komplett stumpfsinnige eigene Sender-Versionen angeboten. Ist nicht meins. Will die original Versionen hören und hol mir die dann lieber über andere Quellen auf die Boxen.

Radio würgt…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.